2019 Der große Umzug

ES WIRD EINGEPACKT!  Die Filderbühne zieht um

Im Jahre 1980 hob sich zum ersten Mal der Vorhang der neu gebauten Bühne im Haus der Filderbühne. Das Ensemble bestand aus Amateurdarstellern, die ihre Leidenschaft und ihre Schauspielbegeisterung über viele Jahre hinweg auf diese Bühne brachten. 

Im Frühjahr 2013 fiel der letzte Vorhang in diesem Gebäude in der Spitzäckerstraße in Plattenhardt. Aus Brandschutzgründen konnten die Räume dort lediglich noch für Proben und für das Vereinsleben genutzt werden und natürlich standen weiterhin die Lagermöglichkeiten im Keller für Requisiten, Bühnenbildteile und Kostüme zur Verfügung. 

Insgesamt 5 Märchenstücke und 5 Komödien wurden von dieser „Basis“ dem Haus der Filderbühne in der Spitzäckerstraße aus geplant, entworfen und geprobt. Aufgeführt jedoch seit dem Winter 2013 bis zum Frühjahr 2018 interimsmäßig im Bürgerhaus Sonne in Sielmingen. 

Nun werden über 40 Jahre Theater in Kisten verpackt, denn es ist soweit:

Die Filderbühne wird die liebgewonnenen Räumlichkeiten in der Spitzäckerstraße verlassen und im Laufe des Jahres 2019 das neue Domizil (ehemalige Räume der Theatergruppe „die Eulen“) in den Kellerräumen der Weilerhauschule in Plattenhardt beziehen. 

Allerdings wird die Filderbühne zukünftig ohne eigenen Saal und ohne eigene Bühne auskommen. Die Aufführungen finden im benachbarten Musikpavillon im Weilerhau statt, den man sich mit anderen Nutzern teilt. Dass dies gut funktioniert konnte bereits getestet werden, einen ersten Schritt haben die Schauspieler mit der Aufführung des Kinderstücks „Peter Pan“ im Dezember letzten Jahres in der neuen Spielstätte getan. Und nun soll im Frühjahr/ Sommer 2019 mit dem endgültigen Umzug in die Vereinsräume der nächste Schritt erfolgen.

„Wehmütiger Abschied und freudige Aufbruchstimmung wechseln sich ab“ 

Es ist einerseits ein freudiger Aufbruch, denn die Mitglieder der Filderbühne haben ja einige Jahre auf diese Chance gewartet, doch es schleicht sich selbstverständlich auch etwas Wehmut mit ein. In den vergangenen Wochen wurde irgendwie ständig Abschied genommen, man spricht von Dingen die man wohl „zum letzten Mal“ in den alten Räumlichkeiten tut, eine letzte Weihnachtsfeier und eine letzte tolle Silvesterparty liegt hinter den Mitgliedern.

Doch nun ist Aktivität gefragt: Requisiten, Kostüme, Bühnenbildteile aber auch Geschirr sowie Büroutensilien aus der alten Spielstätte, wo alles begann, werden nun in Kartons gepackt. Und auch im neuen Domizil gibt es noch einiges zu tun, die Räumlichkeiten werden in den kommenden Wochen gestrichen und für den Umzug vorbereitet. Es muss gut geplant werden wo was möglichst platzsparend untergebracht werden kann. Sei es die Bühnenbildbauwerkstatt, die Schminkutensilien oder die Kostüme, alle bisherigen Theateraktivitäten hinter der Bühne sollen natürlich auch im neuen Domizil ihren Platz finden. Dass dies nicht einfach wird, da wesentlich weniger Raum zur Verfügung steht ist klar und da auch nicht alles mitgenommen werden kann wird es vor den Sommerferien eine Art Haushaltsauflösung mit einem Theaterflohmarkt geben.

Haushaltsauflösung mit „Theaterflohmarkt“ am 20. Juli 2019 geplant

Auf der Bühne Theater spielen und umziehen können die Mitglieder der Filderbühne jedoch nicht gleichzeitig stemmen und deshalb wird die kommende Komödie „Ein paar Pfund zuviel“ verschoben und ganz untypisch im Zeitraum November 2019 bis Februar 2020 gespielt. Parallel zum Umzug werden die Proben dazu stattfinden und natürlich danach mit Hochdruck weitergehen. 

Geplant ist die Premiere am 9. November 2019 in der neuen Spielstätte im Musikpavillon
Das nächste Kinderstück unserer Jugendgruppe ist zum Jahresende 2020 geplant.

Und damit wird nun endgültig Abschied genommen von einem gemütlichen Saal und einer tollen Bühne, die für die Mitglieder Filderbühne jahrzehntelang eine zweite Heimat war.

Esslinger Zeitung vom 08. März 2019